Fahrlehrer (m/w) gesucht

 

Herzlichen Dank für Ihr Interesse am Fahrlehrerberuf.

Die Verantwortung, Menschen das sichere und verantwortungsvolle Verhalten im Straßenverkehr zu vermitteln, ihnen die Beherrschung der unterschiedlichsten Fahrzeuge näherzubringen, sie auf die vielfältigen Situationen auf der Straße vorzubereiten und dann das Erfolgserlebnis einer bestandenen Fahrprüfung! Hinzu kommen sehr flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, seine Fahrstunden selbstständig und frei zu planen und einzuteilen …

EINFACH EIN TOLLER BERUF!

Die Frage, ob der Beruf FAHRLEHRER noch Zukunft hat, möchten wir unbedingt gleich am Anfang mit einem klaren JA beantworten!

Auch wenn das hochautomatisierte und das autonome Fahren immer mehr an Bedeutung gewinnen wird, heißt dies nicht, dass künftig keine Fahrlehrer mehr benötigt werden. Der Beruf wird sich allerdings, wie schon in den letzten 100 Jahren, stark verändern.

Um Menschen das Fahren mit hochautomatisierten und mit Fahrerassistenzsystemen vollgestopften Autos beizubringen, werden auch künftig Fahrlehrer mit viel Freude am Umgang mit Menschen, mit Affinität zu moderner Technik sowie mit rhetorischem Geschick und pädagogischem Talent gebraucht. Autonomes Fahren bedeutet übrigens nicht, dass der „Fahrer“ in Zukunft nicht mehr selbst fahren können muss. Er muss auch künftig jederzeit in der Lage sein, die Systeme zu überwachen und bei Systemfehlern oder bei einem Totalausfall das Fahrzeug innerhalb weniger Sekunden zu übernehmen und selbstsicher und souverän weiterzufahren.

Ebenso werden die „alte“ und die „neue“ Technik noch viele Jahrzehnte nebeneinander existieren, denn es ist nicht anzunehmen, dass quasi über Nacht nur noch autonome Fahrzeuge unterwegs sein werden. Auch im weiten Feld der kleinen und großen Krafträder ist nicht zu erwarten, dass sich autonomes Fahren durchsetzen wird. Außerdem wird die Bedeutung kleiner und handlicher Fahrzeuge im zunehmend überfüllten Stadtverkehr sehr stark zunehmen. Auch dafür müssen die Menschen ausgebildet werden.

Und ein letzter Gedanke: Autofahren hat sehr viel mit Fahrspaß und Emotionen zu tun. Wir sind uns deshalb sicher, dass viele Menschen im Großstadtverkehr, im Stau und auf der Autobahn künftig autonome Systeme nutzen werden. Allerdings ist es schwer vorstellbar, dass die Menschen nur von ihrem Fahrzeug gefahren werden wollen, das ist nämlich langweilig. Sie werden auch künftig Spaß daran haben, selbst mit dem Auto oder dem Motorrad zu fahren.

Alles in allem bedeutet dies, dass Fahrlehrer keine Angst vor der Zukunft haben müssen. Deshalb können wir mit gutem Gewissen dazu raten, sich zum Fahrlehrer ausbilden zu lassen

Wir wünschen Ihnen, dass Sie an diesem schönen Beruf Gefallen finden werden!